Kundenbindung stärken

Zeigen einige der „Danke“-Karten: Astrid Semler (links) und Daniela Künneke.

„Wir möchten einfach nur Danke sagen“ – das ist die Idee hinter einer neuen Kampagne des Vereins für Wirtschaftsförderung in Obernkirchen, erklärt dessen Vize-Vorsitzende Astrid Semler. Die Aktion soll dazu dienen, die Kunden der teilnehmenden Unternehmen noch stärker an die lokalen Einzelhandelsgeschäfte, Handwerksbetriebe und Dienstleister zu binden.

Und zwar ohne ein großes Bohei darum zu machen. So wird bewusst darauf verzichtet, die Kampagne mit einem Preisausschreiben oder Rabattgutscheinen zu verbinden. Stattdessen werden den Kunden lediglich Danke-Karten überreicht.

Verein für Wirtschaftsförderung startet neue Kampagne und sagt Danke

Auf der Rückseite der Karten weist der Verein auch darauf hin, welche Bedeutung die lokale Wirtschaft für die hiesige Region habe: „Wir bilden Lehrlinge aus, schaffen Arbeitsplätze, beleben die Region, beauftragen andere lokale Betriebe wie etwa Tischler, Elektriker und Maler und „zahlen unsere Steuern vor Ort“, ist auf  der Karte zu lesen.

Semler ergänzt, dass bei dieser Aktion nicht nur die mehr als 70 Unternehmen und Einzelpersonen mitmachen können, die Mitglied im Verein sind. Vielmehr steht die Teilnahme auch Nichtmitgliedern offen, die die Danke-Karten gegen eine geringe Kostenbeteiligung erhalten können, um diese Karten dann ihrerseits an Kunden zu verteilen.

Mit der Kampagne will sich der Verein auch vom Online-Handel absetzen, indem der persönliche Kontakt zum Kunden hervorgehoben wird, ergänzt Schriftführerin Daniela Künneke. Und „um Obernkirchen als Einheit zu präsentieren“, wäre es schön, wenn sich viele lokale Geschäfte und Handwerksbetriebe, die nicht Mitglied sind, beteiligen. wk

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen
Twittern
Pin