Nur mal eben Heu holen

Kauf Hier - Der Blog | Degus im Doppelpack
Kauf Hier - Der Blog | Degus im Doppelpack
Andrea Göttling - Kauf Hier: Der Blog

von Andrea Göttling

Degus – Neugierige Nager mit gesundem Appetit

Eigentlich wollte ich im Futterhaus in Stadthagen nur schnell etwas Heu kaufen. Eigentlich. Denn abgesehen von dem Fünf-Kilo-Sack Heu ist dann doch etwas mehr in meinem Einkaufskorb gelandet.

Meine zwei Degus „Lord Commander“ und „Superheftig General“ sehen in dem Heu nicht nur eine leckere Mahlzeit. Sie bauen sich daraus auch ein gemütliches Nest, in dem die beiden aneinandergekuschelt schlafen. Der Heuverbrauch ist für zwei so kleine Nager also unerwartet hoch.

Eine leckere Mahlzeit für meine zwei Degus.

Ich mache deshalb kurz Halt beim Futterhaus, betrete den Laden und marschiere zielsicher in den hinteren Teil, wo es Heu und Streu gibt. Auf dem Hinweg bin ich tapfer, schaue stur geradeaus und schaffe es ohne Umwege an mein Ziel. Doch auf dem Rückweg werde ich schwach. Aus den Augenwinkeln sehe ich eine Leiter aus Holz. Ich bleibe stehen. Die Leiter, die aktuell im Käfig hängt, ist schon ziemlich mitgenommen. Jede zweite Sprosse ist den Nagern zum Opfer gefallen.

Degus sind wahnsinnig neugierig. Das Highlight ist es für sie, alles zu erkunden, nachdem ich den Käfig sauber gemacht und das Inventar neu arrangiert habe. Mit einer unbändigen Hingabe nagen sie alles kurz und klein. Doof nur, wenn sie die Leiter so weit angefressen haben, dass sie nicht mehr hinauf kommen. Dann sitzen sie da, gucken treudoof aus der Wäsche und warten darauf, dass ihre Futtergeberin ihnen eine neue Leiter kauft. Wie soll man da noch am Nagerzubehör vorbeigehen?

Kauf Hier - Der Blog | Degus
„Lord Commander“ und „Superheftig General“ sind wahnsinnig neugierig.
Kauf Hier - Der Blog | Degu Küsschen
Kuschelzeit!
Kauf Hier - Der Blog | Degus
Gespannt wartet mein kleiner Degu auf seine Überraschung.

Als ich an dem Futter vorbeikomme, kann ich es mir nicht verkneifen, auch noch ein Päckchen der Lieblingsknabbereien meiner zwei Degus einzupacken. Eine Viertelstunde später habe ich das Geschäft dann endlich verlassen. Das war wohl nichts mit „nur mal eben Heu holen“.

Eine neue Leiter für meine kleinen Fellknäuel.

Als ich zu Hause vor dem Käfig die neuen Errungenschaften auspacke, werde ich von zwei Fellknäueln skeptisch beäugt. Als ich endlich den Käfig aufmache und mich mit der Leiter nähere, werden die Degus aktiv. Kaum habe ich die neue Leiter angebracht, wird sie von den Nagern in Beschlag genommen. Wie wild laufen sie die neue Leiter rauf und runter. Als sie sich etwas beruhigt haben, schlagen sie ihre Zähne in das Holz.

Ach ja, ein Degu müsste man sein. Den ganzen Tag nur schlafen, kuscheln, spielen und futtern.

zurück zur Übersicht

weitere Artikel

mehr von unseren Bloggern